Johohoho Piraten habens gut…

Seit einiger Zeit bin ich aktives Piratenpartei-Mitglied. In diesem Zusammenhang habe ich gestern folgenden offenen Brief geschrieben:

Hallo Mitpiraten

Ich schau mir die Diskussionen hier schon einige Zeit an und muss sagen dass es mich doch recht Nachdenklich zurücklässt. Aber der Reihe nach.

Nazivergleiche:
Warum macht man sowas? Ich wundere mich schon über die Gedankengänge. Der Gedanke das momentane Umfragehoch mit dem Aufstieg der NSDAP zu vergleichen liegt mir so dermaßen fern, dass ich es kaum nachvollziehen kann. Und selbst WENN man aus irgendwelchen Gehirnwindungen heraus auf einen solchen Vergleich kommt sollte einem doch klar sein was man in seinem Umfeld, in der Partei und dann letzten Endes auch bei den Bürgern mit so einem Vergleich bewirkt. Egal was am Ende die Medien daraus machen, es ist komplett kontraproduktiv. Also lasst es doch bitte. Der einzige Zusammenhang in dem Geschichtsverleugnende Nazis mit Piraten stehen sollten lauten: PIRATEN SIND KEINE NAZIS, sie passen nicht zusammen, haben unterschiedliche Menschenbilder und die einen (Piraten) schauen in die Zukunft, während andere (Nazis) in der Vergangenheit leben.

Medien:
Ich weiß, wir haben es mit den Medien nicht immer leicht. Man wird falsch zitiert oder zur Unkenntlichkeit gekürzt, viele Journalisten recherchieren falsch oder ungenau und jagen jede Woche eine andere Sau durchs Dorf. Doch wie geht man damit um? Was können wir als Piraten tun? Ganz einfach. Man MUSS nicht vor JEDE Kamera springen. Wenn man weiß, wie Marcus Lanz drauf ist, warum bietet man ihm dann noch Angriffsfläche? Lasst uns den wachsenden Mediendruck so nutzen, dass wir einfach selektieren wer ein Interview bekommt. Wenn mal eine Sendung kein Interview bekommt werden wir da sicherlich nicht dran sterben.

Basisdemokratie:
Wir sind Piraten. Piraten wählen ihre Kapitäne auf Zeit. (entschuldigt bitte die nautische Sprache, aber der musste einfach raus ^^) Wenn den Piraten nicht passt was einer der momentanen Kapitäne sagt, kann man sich natürlich demotivieren lassen. Oder aufgeben. Oder sogar den Kapitän beschimpfen. Aber das führt doch zu nichts. Leute… Jeder Pirat hat die Möglichkeit etwas zu ändern. Wenn es euch nicht passt diskutiert darüber, findet einen neuen Kandidaten und versucht eine Mehrheit für ihn zu finden. Das ist doch das tolle an Demokratie.

Also mein Fazit:
1.) Keine Nazivergleiche oder Geschichtsverfälschung in der Piraten Partei. Nazis gehören ins Geschichtsbuch und nicht in die Politik.
2.) Auch die Presse ist nur so stark wie wir es zulassen. Lasst euch nicht unterbuttern und gesteht den Worten in der Presse nicht ein größeres Gewicht bei als sie haben.
3.) Bleibt euch treu. Piraten sind demokratisch, frei und frech. Wenn uns etwas nicht passt… Dann ändern wir es.

So, das musste einfach mal raus 😉

Jens Ballerstaedt (Pirat KV-Mettmann)

… und so beginnt es

Der Jens hat also auch ein BLOG. Is ja interessant…

In letzter Zeit gibt es eine ganze Menge Themen über die ich nachdenke und nicht nur dass, ich will sie auch mit anderen teilen. Und um das umsetzen zu können gibt es jetzt dieses BLOG.

Viel Spaß mein Lesen

@ballerstaedt